Andy

Andy Paulik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit nunmehr 7 Jahren steht die Arbeit von Fotograf Andy Paulik ganz im Sinn der künstlerischen Schönheit. Andy hat seine Leidenschaft für Kunst, Fotografie und Design zum Beruf gemacht. Heute liegt der Fokus des gebürtigen Lausitzers ganz klar auf dem Bereich Hochzeitsfotografie, aber auch darüber hinaus weiß Andy zu begeistern. Im Interview mit der Göttinger Journalistin Marisa Müller hat er über seinen Beruf als Berufung gesprochen und verrät, wieso er der Richtige ist.

 

Du bist ja nicht ausschließlich Hochzeitsfotograf, sondern auch noch Mediengestalter und Grafikdesigner. Wie darf sich der Laie Deine Alltag vorstellen?

Nun, zum einem bin ich Andy Paulik der Hochzeitsfotograf. Außerdem bin ich aber auch im Bereich der Werbefotografie tätig. Und dieser Teil meiner Arbeit grenzt an den des Mediengestalters an. Oftmals entwerfe ich Werbemittel für Unternehmen, mit denen ich bereits als Fotograf zusammengearbeitet habe. Vom Bild bis zum fertigen Werbeplakat – bei mir geht alles nur durch meine Hände. Und das macht es für die Kunden natürlich auch wunderbar unkompliziert. Ich bin viel unterwegs. In meiner Firma, AP Werbe- & Fotodesign in Dresden, bin ich damit beschäftigt Termine zu koordinieren, Absprachen zu tätigen und Bilder zu bearbeiten. Die Zusammenarbeit mit glücklichen Menschen und verschiedensten Charakteren inspiriert mich, Neues zu probieren und Altes neu zu interpretieren…

 

Andy, wie bist du zu der heutigen Tätigkeit gekommen? Die viele Romantik, Hochzeit, Mädchenkram – ein schöner, aber auch irgendwie untypischer Berufszweig , oder?

(lacht) Vielleicht. Aber ich glaube an die Liebe. Und ich vergöttere das Schöne. Was liegt da näher, als der Beruf des Hochzeitsfotografen?

 

Gut gekontert. Was ist Dir beim Fotografieren und der Arbeit mit den Kunden denn besonders wichtig?

Ich will Momente festhalten und damit meine ich keine gestellten Hochzeitsfotografien, von denen es leider so unsagbar viele gibt. Ich fotografiere die Menschen so, wie sie sich zeigen. Ein Bild mit einem echten Lachen – das ist es, worüber sich am Ende auch, oder vor allem die Brautpaare freuen. Außerdem ist mir Kommunikation enorm wichtig. Wohl artikulierte Wünsche können viel besser umgesetzt werden, als unausgesprochene Erwartungen.

 

Wieso bist Du der richtige Ansprechpartner für das perfekte Bild?

Mein hoher Anspruch an Ästhetik und mein Ehrgeiz, für jedes Paar die passende Erinnerung zu schaffen, könnten für mich sprechen. Außerdem halte ich mich während der Feierlichkeiten im Hintergrund. Ich bin der unsichtbare Schatten, der die schönen Bilder macht.

 

Ich denke, ich liege richtig wenn ich vermute, dass Du Deinen Beruf schon recht gern hast, oder?

Auf jeden Fall. Beruf kommt von Berufung. Und ich kann mit Stolz sagen, dass dies bei mir zutrifft. Ich freue mich auf jedes neue Projekt und die damit verbundene Zusammenarbeit mit neuen interessanten Menschen. Ich bin eine neugierige Person. Mein Reisedrang zieht mich regelmäßig in die Metropolen dieser Welt. Neue Eindrücke, Kulturen, Erfahrungen – all das sind wunderbare Inspirationen, die ich in meine Arbeit einfließen lassen kann.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?

Beobachtend, natürlich, leicht verzaubernd. Durch meine ‚unaufdringliche‘ Herangehensweise entstehen sehr detailverliebte Bilder, manchmal auch mit einer Portion Humor an der passenden Stelle.

 

Andy Paulik

 

Wie sieht ein gutes Bild für Dich aus?

Ich mag es, wenn die Bilder sehr aufgeräumt und klar wirken. Aus diesem Grund arbeite ich gerne mit dem Instrument der Tiefenschärfe. Der Hauptteil des Bildes wird so fixiert und scharf dargestellt, der Hintergrund verschwimmt. Außerdem liebe ich kontrastreiche Aufnahmen und Farbspielereien.

 

Andy, das war sehr aufschlussreich. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und vielen Dank für das Gespräch!


Instagram